Die steuernde Kräfte - Gleichgewicht der drei Doshas

Eine ganz zentrale Rolle für die ayurvedische Betrachtung des Menschen spielen die grundlegenden körperlich-geistigen Regelmechanismen, die sogenannten Doshas namens in Vata, Pitta und Kapha. Sie bestimmen unter anderem die natürlichen Anlagen eines Menschen, seine Konstitution und sein Temperament.

Die Doshas stellen zum einen grundlegende Regulationssysteme dar, welche die Funktionsweise unseres Organismus bestimmen: Jedes Dosha ist in allen Zellen, Geweben und Organen des Körpers wirksam und hat darüber hinaus eine geistige Funktion. Dies ist der Grund, warum der ayurvedische Arzt nie die Ganzheit des Körpers und seine Verbindung mit dem Geist aus den Augen verlieren kann, selbst wenn er sich nur mit bestimmten Symptomen befasst. Zum anderen erklären die drei Doshas die Wechselbeziehungen des Menschen zu seiner Ernährung und der gesamten Umwelt und machen so das komplexe System des menschlichen Organismus überschaubar. Sie zeigen, wie die menschliche Natur in die Gesetze des Universums eingebettet ist.

Vata ist das aus den beiden Elementen Raum und Luft entstandene Dosha. Es steht für Bewegung und Fluss. Damit ist Vata verantwortlich für alle Bewegungsabläufe in den Körperzellen und den Eingeweiden. Es steuert aber auch das Wachstum, regelt die Aktivität des Geistes und der Sinnesorgane und bewirkt Wachheit, Klarheit und Kreativität. Vata kontrolliert die beiden anderen Doshas und kann entsprechend auch als "Schrittmacher der biologischen Aktivität" bezeichnet werden.

Pitta ist das aus dem Element Feuer abgeleitete Dosha. Zudem übt das Element Wasser einen geringen Einfluss auf Pitta aus. Pitta gilt als das Stoffwechselprinzip und ist entsprechend zuständig für die Tätigkeiten des Verdauungssystems und des Stoffwechsels. Zudem regelt es den Wärmehaushalt im Körper. Intellekt und emotionaler Ausdruck sind ebenfalls eine Funktion von Pitta.

Kapha ist das aus den beiden Elementen Wasser und Erde abgeleitete Dosha. Kapha steht für Zusammenhalt und Stabilität der Strukturen unseres Körpers. Es ist verantwortlich für die Körperstrukturen, den Flüssigkeitshaushalt und die natürlichen Abwehrkräfte.